Tιмєlєss. - Iғ нυмαиs вєcσмє мαcнιиєs.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Tιмєlєss. - Iғ нυмαиs вєcσмє мαcнιиєs.

Beitrag von Daylye am Do Feb 18, 2016 8:57 pm



► Sтoяy ◄

,, In einer Welt in der man nurnoch lebt,
damit man täglich roboten geht
ist die größte Aufregung die es noch gibt
das allabendliche Fernsehbild.
Jeder Mensch lebt wie ein Uhrwerk,
wie ein Computer programmiert.
Es gibt keinen der sich dagegen wehrt,
nur ein paar Jugendliche sind frustriert. "
- Die toten Hosen ,, Hier kommt Alex "

Du läufst seit Stunden durch die Stadt, weißt nicht, wie viel Uhr es ist, du drehst dich um, schaust auf die Turmuhr und bemerkst mit entsetzen, dass sie keine Zeiger hat. Die Zeit scheint still zu stehen, dein Leben ist ein einziges Dejavue, weil hier alles wie eine Maschine funktioniert. Alles ist wie gefrohren, keine Zeit, keine Emotion und das schlimmste: Kein Denken.

2o59 - die Welt hat sich verändert. Sie ist grauer geworden, einsamer, langweiliger. Es gibt einen Alltag - täglich grüßt das Murmeltier. Jeden Tag immer und immer wieder das selbe. Und niemanden stört es. Die Menschen nehmes es hin, sie machen, arbeiten, gehen am Abend schlafen und tun am nächsten Tag wieder genau das selbe.
Eine späte Generation, die in dieser Öde, Trägheit und Gleichheit geboren wurde, hällt es einfach nicht mehr aus. Sie versuchen sich krampfhaft gegen all das aufzulehnen, die Regierung zu stürzen, diese vielen Menschen zur Vernunft zu bringen, dass sie endlich aufhören, jeden Tag das selbe zu tun.
Nach und nach verschwinden Menschen, spurlos, sie tauchen nie wieder auf. In den Gassen hallen die Schreie der sterbenden Lebensform, ob Mensch, ob Tier oder der Motor des täglich genutzten Autos.
Die Nacht wird zum Tag der Teens. Sie schleichen durch die Gassen, die Häuserreihen der aussterbenden Welt und richten Unheil an, denn sie glauben, dass das das Eizige ist, was die Menschen wach rütteln könnte.
Wenn man am Morgen aufwacht und der geliebte Ehemann ist unauffindbar, wenn man zur Uni fährt, um seine Tochter abzuholen, aber sie kommt nicht, wenn man von dem Fußballtraining nach hause kommt und die beiden Eltern kommen nicht mehr von der Arbeit zurück.
Es soll ein Aufruf sein, diese Welt endlich wieder zu neuem Leben zu erwecken und nicht das letzte bisschen, was da noch ist, verrotten zu lassen.
Doch die Obrigkeit versucht all das geheim zu halten, sie stellt all das als Zufall, als Unfall oder als natürliche - tägliche - Begebenheit dar. Sie will nicht zulassen, dass die Menschheit ihre Trägheit, ihre Unterwürfigkeit ablegt und nicht mehr kontrollierbar ist, nicht mehr funktioniert, nicht mehr läuft, wie ein perfecktes Uhrwerk. Im Geheimen werden ausgebildete Agenten geschickt, um die Jugendlichen aufzuhalten, um dem ganzen Treiben ein Ende zu setzen, aber die Jugendlichen sind nicht perfeckt - sie funktionieren nicht. Sie wehren sich, sie kämpfen dagegen an und sie fordern die Obrigkeit heraus. Sie wollen eine neue Welt, eine Welt, die seit hunderten von Generationen nicht mehr gekannt ist, eine Welt, die kein langweiliges, gleiches und lebensunwertes Leben lebt. Sie wollen wieder frei sein, frei von dem Zwang der Täglichkeit, frei von dem Zwang der Wiederholung. Sie wollen wieder leben, sie wollen ein Leben, dass sich leben lässt und nicht nur vor sich hin vegetiert.
Doch die Umsetzung dieses ach so absurden Gedankens, dieses Hirngespinstes, dieses unerfüllbaren, hoffnungserschöpften Wunsches ist eine Berg-und-Talfahrt, denn immer wieder schmeißt man ihnen Steine zwischen die Füße - Steine, die verdammt gleich aussehen ...

► Pяolog ◄

Ich ging durch die Gasse, durch die ich jeden Abend um diese Zeit ging, die Straßenlaternen brannten - wie immer - und das gleiche, alte Ehepaar saß auf der Veranda ihrers kleinen, weißen Häuschens, was nur eins von vielen war. All das hier war so träge, die Menschen hier verhielten sich wie Maschinen, es wurde nicht gegrüßt, sie sahen niemanden an, sie gingen aneinander vorbei und gaben sich nicht die Hände. Wenn sie sich kannten, nickten sie einander zu, der Kopf war zwei Sekunden in Bewegung, ging von der Ausgangsposition 55° nach unten und anschließend 55° wieder hoch, es wurde sich in die Augen gesehen und dann stillschweigend weiter gegangen, das Ganze dauerte fünf Sekunden und danach war wieder Totenstille. Es war immer das selbe. Ich hörte ein wispern aus einer Ecke, was ich vorher noch nie vernommen hatte. Schnell lugte ich in das Tiefschwarz, diese Bewegung war ungewohnt, sie war nicht geplant, sie war viel zu schnell und sie war unerwartet. All das, was es hier in dieser Welt nicht geben durfte. Ich wurde in das Dunkel gezogen, ich zitterte, hatte Angst, ein Gefühl, dass ich vorher nicht gekannt hatte. ,, Bist du auch ein Uniformant? " fragte mich eine Stimme leise, schroff, mit Nachdruck. Eine Tonlage, die ich nicht kannte und ich zitterte, ich tat ungeplante, unüberlegte Bewegungen und stotterte, es war alles so ungewohnt und neu. Ich wusste garnicht, wie mir geschah. ,, N - nein, wenn ... nicht wenn ... ihr meint Informant ... ". Ich dachte nicht mehr nach, bevor ich etwas sagte. Ich redete einfach. Es kam unkontrolliertes, unformelles und unqualifiziertes Zeug aus meinem Mund. ,, Bist du ein Uniformant? " fragte die Stimme wieder und drückte mir ein Messer an die Kehle. ,, Nein. Ich bin nicht sowas! Ich weiß nicht mal, was sowas ist! ". ,, Sag es! " forderte eine andere Stimme. Auch bei dieser Tonlage wusste ich nicht, woran ich war. ,, Was!? " fragte ich flehend, dass sie mich nicht töten würden. ,, Was denn? " wiederholte ich. Ich wurde ruckartig losgelassen und die Stimmen entspannten sich. Im Schein der Straßenlaternen sah ich Menschen laufen, die sich nicht um mich kümmerten. Ein leichtes Schimmern fiel in die Gesichter der Kreaturen und ich konnte die Umrisse eines menschlichen Wesens ausmachen, ich sah Teile eines Gesichts, eine Wange und Zähne im Dunkeln aufblitzen. Es waren Menschen! Es waren Menschen wie ich, aber doch so anders! Ich zuckte leicht zusammen, als eine weiche, emotionsgesteuerte Stimme - aufgrund der Stimmlage, der Lautstärke und derr Art, wie gesprochen wurde, war darauf zu schließen, dass es ein Junge war - etwas in meine Richtung murmelte. ,, Etwas anderes als immer das gleiche ... " ...

► Яєgєlи ◄

× Auseinandersetzungen unter Usern werden bitte per PN ausgefochten, nicht in dem RS.
­× Keiner ist der/die Beste, kann alles oder weiß alles.
× Bitte bleibt realistisch. Damit meine ich, das sich nicht plötzlich jemand in ein Tier verwandelt oder fliegen kann.
× Bitte schreibt mind. 3 Sätze pro Post, ich denke, das ist nicht schwer, außerdem sind wir alle der deutschen Sprache mächtig und auch Rechtschreibfeheler sollten weitgehend vermieden werden.
× Bitte schreibt nicht nur einmal in der Woche, das hier soll ein aktives RS sein.

► Sтєcκιs ◄
[bitte in ganzen Sätzen]

«Personality»

• Name:
• Vorname:
• Rufname:
• Alter:
• Geschlecht:
• Herkunft:

«Charakter»
[mind. 150 Wörter]

«Eigenschaften»

• Stärken/Schwächen:
[in ganzen Sätzen]

• Vorlieben/Abneigungen:
[in ganzen Sätzen]

«Vergangenheit»
[mind. 150 Wörter]

«Aussehen»
[kann auch in einem Text verfasst werden]
→ Körperbau:
→ Größe:
→ Haarfarbe:
→ Augenfarbe:
→ Besondere Merkmale:

«Bild/Link»
[wer möchte]

Sonstiges/Ergänzungen:

► Weiteres ◄

× Bitte schreibt bei 'Sonstiges/Ergänzungen' - damit ich weiß, dass ihr den Infothread gelesen habt - 'Zeitlos' hin. Danke.
× Eine Reservierung ist möglich, bitte reserviert im dafür vorgesehenen Thread und reicht eure Reservierung dann spätestens eine Woche nach Reservierung ein. Danke.

[Ich habs jz einfach stumpf von How kopiert, also nich wundern wegen der Formulierungen, hatte kB mehr das umzuschreiben :'D
Das mit dem Stecki muss auch nicht so ernst genommen werden ^^]

********************
Wer nicht auf der Jagd nach dem Kick stirbt, der nimmt sich aus Frust das Leben.
avatar
Daylye
Admin

Anzahl der Beiträge : 247
Anmeldedatum : 11.03.15
Alter : 20
Ort : Im Tigerkäfig.

Benutzerprofil anzeigen http://destroyed.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten